10 Tipps für bessere Smartphone Videos

Read Carefully

Ihr filmt gerne mit dem Smartphone? Dann hab ich hier 10 spannende Praxistipps für euch, mit denen eure Smartphone Filme einfach besser aussehen. Egal ob ihr Urlaubsvideos dreht oder professionell euer Smartphone zum Filmen einsetzt. Ich nehm euch in diesem neuen Video-Tutorial mit auf die wunderschöne Nordseeinsel Juist, auf der ich eine Woche unterwegs war mit meinem brandneuen Apple iPhone XS und dem Freefly MOVI Gimbal.

Neben Tipps zur passenden Film-App (FiLMiC Pro) und dem richtigen Equipment (iPhone Gimbal nutzen!) geht es in diesem Video vor allem auch um die richtige Bildkomposition, mit der eure Videos einfach viel besser aussehen. „Fill the Frame“, Führungslinien nutzen, die Drittel-Regel richtig umsetzen oder aber das Filmen in der Goldenen Stunde sind nur einige der Themen. Viel Spaß mit diesen neuen Wolffilms-Tutorial.


Tipp 1 – Filme mit der App FiLMiC Pro

Mit dem Einsatz einer speziellen App zum Filmen hast du die volle Kontrolle über alle wichtigen Kameraeinstellungen. ISO, Blenenwerte oder die gewünschte Bildrate lassen sich ganz einfach auswählen und beliebig einstellen. So kannst du dich auf alle Lichtsituationen beim Filmen perfekt einstellen und erzeugst mit deinen Bildern einen filmischen Look (fast schon so wie z.B. beim Filmen mit DSLR Kameras). Außerdem erlaubt die App FiLMiC Pro das Filmen in einer besonders hohen Datenrate-Einstellung „Filmic Extreme“. Damit enthalten deine Bilder noch mehr Dynamik als wenn du beispielsweise mit der Standard iPhone Kamera App filmst.


Tipp 2 – Filme mit einem 3-Achsen Gimbal

Die automatische Kamerastabilisierung in modernen Smartphones (z.B. iPhone XS oder iPhone XS Max) ist schon sehr gut, professionellere Ergebnisse erzielt ihr aber immer mit dem Einsatz eines sogenannten Gimbals. Mit einem Smartphone Gimbal könnt ihr flüssige Kamerabewegungen perfekt filmen und eure Filme erhalten einen filmischen Look. Einen guten iPhone Gimbal gibt’s schon ab 100,- Euro, Premium Gimbals kosten entsprechend mehr. Eine Auswahl guter und von uns selbst getesteter Smartphone Gimbals findet ihr hier auf arktis.de.


Tipp 3 – „Fill the frame“ / Fülle dein Bild

Erzeugt Emotionen mit euren Motiven und das macht ihr am besten, wenn ihr diese vollformatig mit eurer Kamera einfangt. Geht so nah ran an eure Motive wie möglich und leitet die Blicke des Betrachters auf das was ihr zeigen wollt. Alternativ könnt ihr natürlich auch nah ranzoomen, dann könntet ihr allerdings ggf. etwas Bildqualität einbüssen, wenn euer Smartphone auf digitalen Zoom umspringt. Das iPhone XS beispielsweise besitzt 2 eingebaute Kameras, ein Weitwinkeln und ein Teleobjektiv. Beim Zoomen springt das Bild zunächst auf das optische Teleobjektiv bevor das Bild dann digital weiter reimgezoomt wird. Eure Bilder sehen einfach besser aus wenn ihr euer Bild füllt und der Zuschauer fühlt sich einfach näher dran am Ereignis. Meiner Meinung nach ist dies schon mit der wichtigste Tipp überhaupt!


Tipp 4 – Erzeugt Tiefe in Euren Bildern

Filmt mit Vorder- und Hintergrund. Macht eure Motive interessanter und filmt z.B. um eine Mauer herum, die unscharf im Vordergrund am Rand zu sehen ist oder durch ein paar Gräser hindurch. Oder bewegt euch langsam durch eine Tür auf das eigentliche Motiv zu, es gibt viele Möglichkeiten um einen Vorher- bzw. Hintergrund zu schaffen der das Bild einfach räumlicher wirken lässt.


Tipp 5 – Die Drittel Regel

Angelehnt an den Goldenen Schnitt gibt es die sogenannte Drittel Regel. Teilt dazu das Bild gedanklich mit zwei horizontalen Linien in 3 gleich große Abschnitte. Platziert den Horizont nicht mittig im Bild sondern verschiebt ihn etwas nach oben oder nach unten in Richtig dieser gedachten Linien, je nachdem wie ihr die Blicke des Betrachters leiten wollt. Eure Bilder sehen so viel spannender aus.

 

Tipp 6 – Nutzt die „Goldene Stunde“
Spektakuläre Aufnahmen macht ihr am besten beim besten Licht des Tages. In der sogenannten „Goldenen Stunde“, das ist die Stunde nach Sonnenaufgang bzw. die Stunde vor Sonnenuntergang, macht ihr einfach tolle Filmaufnahmen.


Tipp 7 – Muster und Wiederholungen

Macht euer Filmmaterial spannender und nutzt Muster und Wiederholungen in eurem Film. Das können beispielsweise Fensterfronten sein, ein Holzsteeg oder aber naturgegebene Formen. Muster und Wiederholungen sehen interessant aus und machen eure Filme harmonischer und einfach schöner. Sucht daher einfach mal nach Muster bzw. Wiederholungen und setzt diese filmisch in Szene (z.B: lauft langsam mit tief gehaltener Kamera über einen Steg in Richtung Strand).


Tipp 8 – Dominanz

In diesem Tipp kommt es weniger drauf an was ihr filmt, sondern ehr was ihr nicht filmt. Überlegt euch gut was ihr filmen wollt und was eigentlich nur im Bild stört. Oftmals habt ihr störende Elemente wie Mülleimer im Bild oder Personen, die euch die Illusion eines beispielsweise leeren Strandes vermiesen. Wartet einfach einen Augenblick bevor ihr die Aufnahmetaste drückt oder ändern die Perspektive. Das bewirkt oftmals Wunder und die Blicke des Betrachters richtigen sich dann auf das, was ihr eigentlich zeigen wollt.


Tipp 9 – Führungslinien nutzen

Arbeitet mit natürlichen Führungslinien um eure Motive spannender zu machen und die Blicke des Betrachters in Zentrum eures Bilder bzw. auf euer gewünschtes Motiv zu lenken. Führungslinien findet man überall, sei es nun ein Weg, der in die Ferne läuft, ein Steg zum Meer oder aber eine Zufahrtsstrasse auf ein Haus zu. Platziert die Kamera in einem geschickten Winkel so das ihr die Blicke des Betrachters mittels dieser Führungslinien gezielt lenken könnt.


Tipp 10 – Nehmt nur eure besten Shots

Nehmt nur eure besten Aufnahmen für den fertigen Film! Dieser Tipp gehört meiner Meinung nach ebenfalls zu den Wichtigsten. Ihr könnt eure Videos lieber etwas kürzer zusammenschneiden, als das ihr den Gesamteindruck mit ein oder zwei schlechten Aufnahmen zerstört.

 

Ich hoffe euch helfen meine 10 Tipps für bessere Videos, um in Zukunft eure Filmchen etwas besser zu machen. Ich wünsche euch ganz viel Spaß bei euren Videos und stehe euch hier in den Kommentaren natürlich jederzeit für Rückfragen zur Verfügung.

Viel Spaß

Euer Rainer von wolffilms.de

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Top