iPhone 13 Kinomodus: Cinematic Mode

Shares
Read Carefully

Apple hat seine neuen iPhone 13 Modelle vorgestellt. Besonders innovativ sind die neuen Features des Kamerasystems ausgefallen, vor allem für uns Filmemacher. “Cinematic Mode” nennt Apple seinen neuen integrierten Kinomodus mit dem der Hintergrund direkt bei der Aufnahme oder nachträglich unscharf gemacht werden kann bzw. der Fokus verschoben werden kann. Ideal z.B. für Dialogszenen mit zwei Personen, mal ist jetzt die eine Person scharf im Fokus, mal die andere. Der neue iPhone 13 Kinomodus scheint sehr einfach in der Bedienung zu sein, man wählt einfach “Kinomodus” in der neuen iOS15 Kamera App und schon kann die kinematische Aufnahme starten.

Ist der iPhone 13 Kinomodus ein Gamechanger für uns Filmemacher? Das wird sich zeigen, natürlich werden wir das neue iPhone 13 auf Herz und Nieren testen. Kleiner Wermutstropfen beim iPhone 13 Cinematic Mode mit geringerer Tiefenschärfe ist beispielsweise, dass dieser (laut Apple Webseite) bisher nur eine Auflösung von 1080p bei 30 fps unterstützt. In Zeiten von 4K bzw. 8K ist das nicht mehr ganz zeitgemäß und auf Slow Motion Aufnahmen im Kinomodus muss man bisher vollends verzichten. Damit haben also auch weiterhin externe iPhone Objektive, die für einen unscharfen Hintergrund (das sogenannte Bokeh) sorgen, beim iPhone 13 noch eine Daseinsberechtigung, will man beispielsweise in 4K oder mit Slow Motion Effekten filmen.

Neben dem neuen Kinomodus für alle iPhone 13 und 13 Pro Modelle erhalten das iPhone 13 Pro sowie das iPhone 13 Pro Max noch neue, größere und lichtstärkere Kameramodule. Weiterhin kündigt Apple die Unterstützung des Profi Filmformats ProRes für seine neuen iPhone Modelle an. Damit dürfte das neue iPhone deutlich interessanter werden für professionelle Filmemacher. Wir freuen uns schon darauf die neue Kamera in den nächsten Wochen ausführlich zu testen.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Top