Wir testen das neue Anamorphe Smartphone Objektiv bei Nacht

Shares
Read Carefully

Unterwegs mit unserem neuen Anamorphen Smartphone Objektiv durch das nächtliche Münster. Entstanden sind dabei ein paar epische Aufnahmen, die wir zusammen mit einem FreeFly MOVI Gimbal und der App FiLMiC Pro aufgenommen haben. Außerdem kommt noch das ein oder andere coole Filmgadget zum Einsatz. Kommt mit auf unseren Roadtrip nach Münster und viel Spaß mit dem “Lens Flare Hunter”…

Hält super sicher dank 3-Punkt Saugnapfhalterung: Das iPhone XS am Autoheck befestigt

Wegen der externen Linse musste der MOVI Gimbal mit Gegengewichten beschwert werden

Comments (2)

  • norbert Waldnig

    6. November 2020 - 19:06

    Hallo Rainer ich liebe deine Videos und kaufe d x ann auch🙈 gerne bei dir Mein Letzter Kauf war die Anamorphe linse. das problem ich filme mit filmic pro 11 max und das speichern dauert mega lange hast du da einen Winstllungstipp? Lg norbert aus Tirol

    Antworten
    • Rainer Wolf

      7. November 2020 - 9:27

      Ganz lieben Dank für Dank für dein liebes Feedback. Wenn Du in Filmic Pro Anamorphotisch filmst musst du leider aktuell tatsächlich mit der Wartezeit beim Speichern leben, das liegt an der App. Ich denke aber da gibt es bald ein update. Übrigens, von Moment gibt es auch eine Film App mit der du Anamorph filmen kannst, ich glaub hier gibt es keine Wartezeit. Lad dir die App einfach mal runter (gratis) und probier das mal aus.

      Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar zu norbert Waldnig Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Top